RMA-Abwicklung (Return Material Authorization)

Hinweise zu Rücksendungen und Reklamationen

Im Falle einer Rücksendung möchten wir Sie bitten, nachfolgenden Ablauf unbedingt einzuhalten, um die Bearbeitung schnell und zügig abwickeln zu können:

  1. Bei einem offenen Transportschaden lassen Sie dies unbedingt vom Spediteur schriftlich bestätigen. Auch muss unverzüglich eine schriftliche Meldung über unser RMA-Formular erfolgen. Sollte ein verdeckter Transportschaden vorliegen, bitten wir Sie diesen ebenfalls unverzüglich nach Entdeckung über das RMA-Formular anzuzeigen. Bitte laden Sie immer ein Foto des Schadens über das RMA-Formular hoch.

  2. Für die Rücksendung benötigen Sie vor der Einsendung der Ware eine RMA-Nummer. Das zugehörige RMA-Formular finden Sie weiter unten auf dieser Seite. Sie erhalten von uns umgehend eine Bestätigung mit der RMA-Nummer. Legen Sie bitte das RMA-Formular der Sendung bei.

    Falls es sich um eine Anlage oder ein Bauteil einer Anlage handelt, die mit der Steuerung SCP200 bzw. SCP200+ (ab V2.10) betrieben wird, füllen Sie im RMA-Formular bei den Bearbeitungswünschen Wartung, Reparatur oder Generalüberholung bitte die Betriebsdatenerfassungsseite aus oder laden Sie nach Durchführung eines Datenexports ein Daten-Backup (ab V2.12) als ZIP-Datei direkt über unsere Upload-Funktion hoch. Die Betriebsdaten können die Bearbeitung Ihres Anliegens wesentlich beschleunigen und ggf. Optimierungspotenziale für Ihre Anlage, bspw. bezüglich der Standzeit, aufzeigen.

  3. Alle unfrei bei uns eintreffenden Sendungen, sowie Sendungen ohne RMA-Nummer können nicht bearbeitet werden. Diese werden daher kostenpflichtig an den Absender zurück geschickt.

  4. Bitte senden Sie die Ware möglichst in der originalen Produktverpackung und in einer geeigneten Verpackungsart (Paket/Palette), ausreichend gesichert, an Scheugenpflug AG mit folgenden Angaben zurück:
    • RMA-Nummer (RMA-Nummer bitte auch außen am Paket anbringen!)
    • vollständig ausgefülltes RMA-Formular (auf unserer Homepage!)
    • Materialsicherheitsdatenblatt (Achtung: besonders wichtig bei mit Vergussmaterial kontaminierten Bauteilen, Baugruppen oder Anlagen!) Die Lieferung mit der kontaminierten Ware wird nur geöffnet, wenn ein Materialsicherheitsdatenblatt des Vergussmaterials (gem. den aktuell geltenden gesetzlichen Bestimmungen) außen an der Sendung angebracht ist. Ist das nicht der Fall, kommt es zu Verzögerungen im gesamten Prozessablauf, da dieses erst nachgefordert werden muss. Das Materialsicherheitsdatenblatt sollte nicht älter als 2 Jahre und in deutscher Sprache verfasst sein.
    • Kopie des Lieferscheins oder der Rechnung
  5. Die Ware wird von uns geprüft und falls erforderlich gereinigt. Auf dieser Basis erstellen wir Ihnen einen Kostenvoranschlag für die Reparatur, Wartung bzw. Generalüberholung. Auskünfte über den Bearbeitungsstatus erteilt Ihnen gerne Ihr zuständiger Sachbearbeiter aus dem After Sales. Im Falle einer unberechtigten Reklamation (z.B. Fehlerfreiheit) können Ihnen die tatsächlich entstandenen Kosten in Rechnung gestellt werden.

    Bitte beachten Sie, dass die Gewährleistung erlischt, wenn:
    • die zurückgesandte Ware nicht fachgerecht verpackt und versandt wurde
    • die Spezifikationen bei der Inbetriebnahme oder im Betrieb nicht eingehalten wurden
    • die Ware beschädigt wurde

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und Ihre Zusammenarbeit!